Startseite > Grill-Testberichte > Cobb – Grillplatte – Griddle Plate – Test

Cobb – Grillplatte – Griddle Plate – Test

Die Cobb Griddle Plate (Grillplatte), ist sozusagen der normale Grillaufsatz für den Cobb Grill, was ich echt schade finde! Denn wenn man sich einen Grill kauft, möchte man ja in erster Linie grillen und sich nicht mit dem komischen Aufsatz abkämpfen, der beim Cobb Grill bei liegt! Da könnte man sich schon fast denken – die Jungs machen das mit Absicht! Doch was unterscheidet diesen Aufsatz zum mitgelieferten „Grillrost“?

Hier gibt es zwei Dinge, welche ich primär anführen möchte!

Punkt 1: Die Form
Die mitgelieferte Grillplatte hat eine Wölbung, welche von der Mitte aus nach Außen zu läuft! Legt man nun z.B. Dinge auf den Grill, welche Rund sind – wie z.B. Bratwürste …muss man mit diesen immer herum spielen, bis diese so liegen bleiben, wie man es sich vorstellt. Die Zubehör-Grillplatte dagegen ist eben und zaubert die typischen Brandzeichen ins Fleisch.

Cobb - Grillplatte - Griddle Plate - Test (1)

Punkt 2: Das Material
Die Form und das Material führt wohl dazu, dass die Hitzeverteilung meiner Meinung nach bei der Originalplatte nicht gleichmäßig verteilt ist. Hier hat man gefühlt in der Mitte eine stärkere Wärmequelle als am Rand der Grillfläche. Die Griddle Plate dagegen heizt sich gefühlt sehr gleichmäßig auf. Zudem „klebt“ gefühlt auf dem Original-Rost öfter mal was fest – was auf der Grillplatte durch die andere Oberfläche eigentlich nie passiert.

Aber es gibt auch zwei kleine negative Punkte, welche mir bei der Handhabung aufgefallen sind.

Cobb - Grillplatte - Griddle Plate - Test (2)

Punkt 1: 3 Auflagepunkte für den Deckel
Dies ist der nervigste Punkt …meiner Meinung nach! Denn möchte man den Deckel auf die Griddleplate setzen, muss dieser auf den drei kleinen überstehenden Metallnasen aufgesetzt werden. Grundsätzlich würde man denken …sollte das gut funktionieren. Aber in der Praxis setzt man den Deckel dann leider oft doch etwas verkantet auf und dann hat man ein richtiges Problem! Denn dann verhackt sich die Grillplatte im Deckel! D.h. beim nächsten mal den Deckel anheben klemmt die Platte im Deckel fest und wird mit dem Deckel vom Grill gehoben. Hier muss man echt aufpassen! Da sollte sich Cobb vielleicht noch eine bessere Bauart einfallen lassen.

Cobb - Grillplatte - Griddle Plate - Test (3)

Punkt 2: Ablauf von Flüssigkeiten
Dies ist jetzt keine wirklicher negativer Punkt – mehr ein kleiner Tipp! Denn richtet man die Oberfläche der Grillplatte sehr gerade am Grill aus, kann es sein – dass das Fett sich unter dem Grillgut ansammelt …und so ein leichter „schmoren“ Effekt eintritt! Ist es ja kein klassischer Rost mit Löchern! Von da her würde ich Euch empfehlen – wenn ihr etwas sehr fettiges grillt. Baut eine leichte Neigung bei der Grillplatte über den Rahmen ein, dann kann das Fett in die „Wasserrinne“ ablaufen. Dieser Effekt kommt aber wirklich nur sehr selten vor.

Fazit:
Ich würde sagen – die Grillplatte ist fast ein Pflichtkauf! Leider nicht so perfekt, wie man sich diese vielleicht wünschen würde aber auf jeden Fall, um einiges Besser als die beiliegende Oberfläche zum Grillen!

Cobb Grill 18 Premier Griddle CO18


Preis: EUR 36,00

Bewertung: 4.6 von 5 Sternen
von 25 Kunden

22 gebraucht & neu verfügbar
ab EUR 31,73



Jetzt bei Amazon kaufen

 

Check Also

Billige Gusseisen Grillplatte im Test

Auf der Suche nach einer billigen Grillplatte bin ich über ein Modell bei Amazon gestolpert, …

Send this to a friend