Startseite > Grill-Wissen > Was ist Planking?

Was ist Planking?

Köstliches Fleisch auf dem Brett
Planking ist eine bei uns immer beliebter werdende Grillmethode.
Ursprünglich wurde sie in Amerika und Kanada erfunden, wo diese Art der Zubereitung von den Ureinwohnern bereits seit Jahrtausenden praktiziert wird. Das Fleisch, der Fisch oder das Gemüse bleibt saftig und erhält einen einzigartigen Geschmack.

Denn beim Planking gart das Grillgut auf einem Stück Holz.

Um eine Schadstoffbelastung zu vermeiden, muss das verwendete Holz natürlich völlig unbehandelt sein. Harte Hölzer wie beispielsweise Zeder, Kirsche, Ahorn, Hickory, Erle oder Apfel eignen sich besonders gut für diese Grillmethode, da sie weniger schnell verbrennen, aber viel Rauch produzieren, das dem Grillgut sein unverwechselbares Aroma gibt.

Die fingerdicken Holzbretter werden für einige Stunden, idealerweise jedoch über Nacht in Wasser eingelegt und mit einem Gewicht beschwert, bis sie völlig bedeckt sind. Dies ist wichtig, um später ein allzu schnelles Verbrennen des Holzes zu verhindern.
Um das feine, rauchige Holzaroma noch intensiver zu entfalten, kann man dem Einweichwasser einen Esslöffel Salz oder eine Tasse Apfelsaft zugeben.

 

d75c3ca5-48dd-412b-8233-2758f4be3cb6

 

 

Die Planke wird nach der Einweichzeit abgetrocknet und nun entweder sofort auf der Oberseite mit wenig Olivenöl bepinselt oder erst einmal auf dem Grill bei direkter Hitze leicht angeröstet, umgedreht und dann leicht mit Olivenöl bepinselt.

Jetzt wird das Grillgut aufgelegt.
Eine schwere Marinade für den Fisch und das Gemüse ist beim Planking nicht nötig, sie würde nur das fruchtige Raucharoma der Obstgehölze und den urigen Genuss übertönen. Ein sparsamer Umgang mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronensaft reicht völlig aus.

Durch das Garen auf den natürlichen Hölzern kommt der Eigengeschmack des Fischs sehr gut zur Geldtung und man kann sehr gut auf eine weitere Würzung verzichten. Wer ein wenig experimentierfreudig ist, der bestreue den Fisch auf der Planke einmal mit einer kleinen Prise braunem Zucker!Wenn die Unterseite des Brettes zu rauchen beginnt, schließen Sie den Deckel des Kugelgrills. Das Grillgut wird beim Planking nicht umgedreht! Widerstehen Sie anfangs dem Drang den Deckel zu öffnen, da sonst der Rauch und die Hitze entweichen. Und außerdem bringen Sie sich selbst und Ihre Gäste um den finalen Überraschungsmoment!

Die Garzeit ist von mehreren Faktoren abhängig, doch nach rund 20 bis 30 Minuten sollte der heiße Rauch das Grillgut gegart und an der Oberfläche leicht gebräunt haben! Genießen Sie den unbeschreiblichen Duft während des Plankings bei einem Glas Wein oder Bier und freuen Sie sich an den erstaunten Gesichtern Ihrer Gäste, wenn Sie ihnen das köstliche Grillgut ganz rustikal auf der Planke servieren!

Sicherheit
Zur Sicherheit halten Sie während des Plankings eine Sprühflasche Wasser bereit.
Sollte das Holzbrett beginnen zu brennen, besprühen Sie die Ränder ein wenig. Aber löschen Sie nicht das Feuer, denn das Holz soll schwelen und Rauch entwickeln!

Wer den würzigen Geschmack eines über Nacht marinierten Fleischstücks liebt, sollte einmal folgende Marinaden versuchen:

Für eine herzhafte, amerikanische Marinade mischen Sie eine klein gehackte Zwiebel mit
je vier Eßlöffeln Ketchup, Öl und Orangensaft,
je einem Eßlöffel Worshestersauce und Oregano,
zwei Eßlöffeln Essig und
je nach Geschmack etwas Tabascosacuce.

Eine Marinade weicht die Fleischoberfläsche auf und durchzieht es langsam. Um den vollen Geschmack zu entfalten sollte das Fleisch mehrere Stunden, idealerweise über Nacht, in der Marinade eingelegt werden.

Wer es feurig liebt legt das Fleisch in einer Chilimarinade ein:
Acht eingelegte Chilischoten,
Knoblauchzehen,
je zwei Eßlöffel Rotweinessig und Tomatenmark,
30 ml Orangensaft,
je ein Teelöffel Teelöffel Oregano und Kreuzkümmel und
Pfeffer und Salz
werden im Stabmixer zu einer feinen Marinade püriert.

Für herzhaftes, zartes Fleisch eigenen sich die folgenden beiden Kräutermarinaden:
Vermischen Sie
je einen Eßlöffel Basilikum, Oregano und Majoran
mit je drei Eßlöffeln Zitronensaft und Weißwein
je einem Eßlöffel scharfem Senf und Tomatenmark
sowie etwas Salz und Pfeffer.

Fünf Eßlöffel gehackte Kräuter werden mit
je einem Eßlöffel Senf, Sojasauce und Zitronensaft,
drei Eßlöffeln Weißwein
einer Knoblauchzehe,
und ein wenig Pfeffer und Salz mit dem Stabmixer püriert.

Obwohl Fisch auf den Planken auch ohne Marinade ein Genuss ist, last but not least ein köstliches Lachsrezept, das Ihre Gäste begeistern wird!
Ein Kilo Lachs in Scheiben, gesäubert und leicht mit Zitronensaft bespritzt, wird auf der Planke mit einer vorzüglichen Senfglasur bestrichen:
Man mische
200g Mayonnaise mit
100g Senf
1 Teelöffel braunen Zucker,
ein halbes Bund frischen, kleingehackten Dill
vier Teelöffel Senfkörner und
Salz und Pfeffer nach Geschmack.
Diese Glasur streicht man nicht zu sparsam auf den auf der Planke liegenden Lachs und lässt ihn gut 20 Minuten im Rauch garen.
In der Zwischenzeit verrührt man frisch geriebenen Meerrettich mit Butter und streicht es auch frische Baguettescheiben.
Zehn Minuten vor Ende der Garzeit legt man die Baguettescheiben zu dem Lachs in den heißen Rauch.

An dieses ganz besondere, köstliche Grillfest werden sich Ihre Gäste noch lange erinnern!
Und ob Sie ihnen die Rezepte verraten, müssen Sie selbst entscheiden. Gefragt werden Sie auf jeden Fall!

Check Also

Qualitätsmerkmal Jungbullenfleisch – die große Lüge der Lebensmittelindustrie

In nahezu jeder Fleischerei und jedem Supermarkt werden heute große Mengen an Jungbullenfleisch angeboten. Dieses …

Kommentar verfassen

Send this to a friend