Startseite > Grill-Wissen > Was ist direktes Grillen?

Was ist direktes Grillen?

Die warme Jahreszeit steht vor der Tür und jetzt ist auch wieder die beste Zeit für alle Grillfreunde, aber wie grillt man am Besten? Im folgenden wollen wir nun einige Informationen zum direkten Grillen geben.

Was versteht man unter direktem Grillen?
Das direkte Grillen ist eine der beliebtesten Grillmethoden in Deutschland. Beim direkten Grillen wird Holzkohle verwandt, wenn diese dann heiß genug ist kann das Grillgut über der Holzkohle relativ schnell gegart werden. Das heißt also, dass das Essen bei großer Hitze direkt über der Holzkohe gar wird. Die Vorteile dieser Grillmethode liegen also zum einen in der kurzen Garzeit und zum zweiten gehört der typische Geschmack, den das Grillgut über der Holzkohle erhält zu dem perfekten Grillgenuß dazu. Zudem hat man, anders als beim indirekten Grillen, das Grillgut immer gut im Blick und können so schnell entscheiden, wann dieses fertig ist. Durch die hohe Hitze verschließen sich die Poren beim Fleisch zum Beispiel sehr gut und das sorgt für ein besonderes Aroma. Aber wenn man mit der direkten Hitze grillen möchten, gilt es auch einiges zu beachten. Beim Grillen von Steaks und Würstchen eignet sich die Methode des direkten Grillens hervorragend, aber nicht jedes Gargut ist für das direkte Grillen geeignet.

Was gilt es beim direkten Grillen zu beachten?
Bei der direkten Grillmethode sollte das Grillgut nicht zu groß und zu dick sein. Wenn Sie zum Beispiel ein großes Stück Fleisch haben, kann es leicht passieren, dass das Fleisch von außen schon groß, aber innen noch zu roh ist. Das Grillgut sollte immer so beschaffen sein, dass es nach der Hälfte der Grillzeit nur einmal gewendet werden muss und dann von beiden Seiten gar ist. Die direkte Grillmethode sollte also nur bei solchem Grillgut angewendet werden, welches in einer Zeit von maximal 25 Minuten fertig gegrillt werden kann. Dazu gehören Steaks, Kottelets, Hamburger Pattys, die Schenkel von Hähnchen oder Pute, Würstchen und verschiedenes Gemüse. Zudem ist es Ihnen auch möglich, Ihr Fleisch mit der direkten Grillmethode „scharf“ anzubraten und dann im Ofen weiter zu garen. Dabei entsteht der Vorteil, dass die Kruste des Fleisches schön karamelisiert und der Geschmack häufig besser und intensiver ist, als beim scharf anbraten in der Pfanne.

Wie läuft ein direkter Grillvorgang ab?
Wenn man mit Hilfe der direkten Methode auf einem Holzkohlegrill grillen möchten, dann muss zuerst die Holzkohle gleichmäßig auf dem Boden des Grills verteilt werden. Dann wird die Holzkohle angezündet, dazu können Sie verschiedene Grillanzünder als Hilfsmittel verwenden. Wenn die Kohle gut durchgebrannt, eine schöne Glut erreicht ist und eine Temperatur von 250 bis etwa 300 Grad erreicht ist, kann der Grillrost aufgelegt werden. Das Grillgut sollte in der Mitte des Rostes platziert werden. Wenn man unterschiedliche Wärmezonen auf Ihrem Grill schaffen möchte, dann erreicht man dies in dem die Holzkohle Briketts unterschiedlich stark verteilt werden. Wenn das Grillgut nur einmal während der gesamten Grillzeit gewendet wird, bleibt dieses im Inneren schön saftig. Bei dieser Methode passiert es oft, dass durch herunter tropfendes fett kurzzeitig Flammen im Grill entstehen, diese können mit ein bisschen Bier abgelöscht werden.

Möchten man die direkten Grillmethode in Verbindung mit einem Gasgrill anwenden, dann sollte man erst einmal den Brenner des Gasgrills auf die volle Leistung stellen, so wird der Grill vorgeheizt. Ist der Grill vorgeheizt, dreht man die Brenner wieder auf die Temperatur herunter, die im Grillrezept vorgesehen ist. Nun legt man das Grillgut auf den Rost und wendet es nach Ablauf der Hälfte der Grillzeit.

So sollte die Kohle / Briketts – Verteilung bei einem Grill aussehen.

Was versteht man unter direktes Grillen (Andere)

Check Also

Was sollte man beim Kauf eines Gasgrills beachten?

In Amerika sind Gasgrills schon seit langen Jahren das Grillsportgerät Nr. 1. In Deutschland dagegen …

Kommentar verfassen

Send this to a friend