Startseite > Grill-Rezepte > Grill-Fleisch > Armadillo Eggs Rezept

Armadillo Eggs Rezept

Die Armadillo Eggs sind ein Rezept aus Texas bei dem man irgendwie alles was gut schmeckt miteinander kombiniert! 😉 Zumindest ist es mir so vorgekommen, als ich das Rezept das erste mal gelesen und umgesetzt habe! Etwas Bacon, Hackfleisch, Jalapenos …Kase, BBQ Rub und BBQ Sauce und schon sind die Amadillo Eggs fertig! Naja, ganz so schnell geht es nun auch nicht, denn für diese Speise sollte man je nach Größe der Eggs schon 45 Minuten auf dem Grill einplanen und die Vorbereitung nimmt nochmals 20 bis 30 Minuten Zeit in Anspruch! Dafür bekommt man dann aber auch ein leckeres Gericht, welches man sicherlich nicht alle Tage bekommt!

Fangen wir an! Was brauchen wir alle?

Zutaten:

500 bis 750 Gramm Hackfleisch (liegt etwas daran, wie groß die Jalapenos / Habaneros sind!)
4 bis 5 Jalapenos oder Habaneros (so viel Schärfe man eben verträgt! )
100 Gramm Cheddar Käse
2 bis 3 Packungen Bacon (ca. 20 Stück)
etwas BBQ Rub (Magic Dust macht sich hier nicht schlecht)
BBQ Sauce (nach belieben)

Wer möchte und die Möglichkeit hat, kann die Armadillo Eggs noch mit ein paar Wood Chips ein rauchiges Aroma verleihen.

 

Zubereitung:

Wir starten mit den Jalapenos – wer einen eigenen Baum besitzt, darf diesen natürlich um ein paar Früchte erleichtern! 😉

Armadillo-Eggs-Rezept (1)

 

 

Armadillo-Eggs-Rezept (2)

 

Jetzt schneiden wir den oberen Teil der Jalapenos ab ….

 

Armadillo-Eggs-Rezept (3)

 

….und kratzen das Innenleben heraus!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (4)

 

Der Käse wird nun in kleine Stücke geschnitten oder eben gerieben, je nach dem …welchen Käse man gekauft hat.

 

Armadillo-Eggs-Rezept (5)

 

Den Käse geben wir nun in die Jalapenos / Habaneros. Hier dürft ihr den Käse gerne mit etwas Druck hinein schieben. Sonst bleibt nach dem Erwärmen nicht mehr so viel davon übrig! 😉

 

Armadillo-Eggs-Rezept (6)

 

Die Hackfleischmasse wird nun mit etwas BBQ Gewürz verfeinert und anschließend vermengt.

 

Armadillo-Eggs-Rezept (7)

Die fertige Hackfleischmasse wird jetzt um die Jalapeno geformt. Manchmal hilft es, wenn man die Rohmasse zuerst etwas ausrollt. Ich persönlich stehe mehr auf das drum rum formen! 😉

 

Armadillo-Eggs-Rezept (8)

 

So sollte das Egg dann aussehen!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (9)

 

Jetzt bekommt das Armadillo noch seinen Panzer!
Einmal Bacon bitte!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (10)

 

 

Armadillo-Eggs-Rezept (11)

 

Wo wir gerade beim Armadillo sind! Wisst ihr eigentlich was das ist?
Armadillos sind Gürteltiere, welche sich in einem Notfall zur Kugel oder eben zu einem Ei formen können!
Dies sieht dann wie folgt aus:

 

Armadillo-Kugel

[Wikipedia]

 

Jetzt kommen die Eggs bei indirekter Hitze (ca. 180 Grad) unter die Kugel!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (12)

 

Wer möchte kann jetzt noch zusätzlich etwas Rauch mit den Wood Chips erzeugen!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (13)

 

Nach ca. 20 bis 30 Minuten könnt ihr mal einen Blick unter die Kugel wagen und solltet dann die Eggs in diesem Zustand sehen! 😉

 

Armadillo-Eggs-Rezept (14)

 

Jetzt ist die Zeit reif für etwas BBQ Sauce! Mit dieser werden die Armadillo Eggs eingepinselt und glasiert!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (15)

 

Wenn wir den Deckel schon offen haben, ist es nun auch an der Zeit das Thermometer in die Eggs zu stechen!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (17)

 

Denn zwischen 70 und 76 Grad Kerntemperatur sind die Eggs bereit für den Verzerr!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (16)

 

Fertig!!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (18)

 

Nun entweder direkt mit einer Beilage verzerren oder in Scheiben scheiden und auf ein Burger Brötchen legen!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (19)

 

Lecker – soviel kann ich Euch schon mal verraten!

 

Armadillo-Eggs-Rezept (20)

 

Fazit:
Die Armadillo Eggs benötigen zwar etwas Vorbereitung und sind nicht unbedingt eine schnelle Speise vom Grill, doch ich kann Euch eines sagen – der Aufwand lohnt sich! Wenn ich Euch noch einen Tipp mitgeben darf, achtet darauf – dass die Jalapenos nicht zu „´süß“ sind. Das ganze Gericht hat eher einen süßlichen Touch und hier darf meiner Meinung nach etwas Schärfe nicht fehlen! Ansonsten wünsche ich Euch viel Spaß beim nachgrillen!

Check Also

Tomahawk Steak grillen – Rezept

Bevor ich Euch erzähle wie man ein Tomahawk zubereitet, möchte ich Euch kurz erklären, was …

Kommentar verfassen

Send this to a friend