Startseite > Grill-Rezepte > Grill-Sonstige-Rezepte > Rezept für Laugengebäck wie Brezen und Laugenbrötchen

Rezept für Laugengebäck wie Brezen und Laugenbrötchen

Mit Teig für Laugengebäck kann man in der Grill-Welt so einiges anstellen! Daher möchte ich Euch nun in diesem Beitrag / Rezept verraten, wie man einen leckeren Teig für Brezel oder Laugenbrötchen oder sonstige Dinge selbst herstellt und natürlich wie man die Lauge am einfachsten hin bekommt! Dabei verrate ich Euch, wie man dies mit Handwerksmitteln vom Bäcker macht oder alternativ eine Lauge mit „Haushaltsmitteln“ zaubern kann! Egal welche Variante ihr wählt – lecker wird es so oder so! Das kann ich Euch schon mal versprechen!

Doch beginnen wir nun mit dem eigentlichen Rezept:

Folgende Zutaten gebt ihr dafür in ein Behältnis und lasst dieses für ca. 5 Minuten stehen:

360 ml Wasser (lauwarmes Wasser! Die Temperatur sollte 35 – 40 Grad nicht überschreiten!)
4 Teelöffel Zucker
2 Teelöffel Salz
1 Packung Trockenhefe

Nach der genannten Zeit, könnt ihr dann diese Masse mit einem Knethaken langsam verrühren und folgende Zutaten hinzu mischen:

640 Gramm Weißmehl
2 Esslöffel geschmolzene Butter

Die ganze Rohmasse sollte nun zwischen 10 und 15 Minuten geknetet werden. Der Teig sollte danach nicht mehr zu klebrig sein!

Jetzt muss der Teig für ca. 45 in einer undurchsichtigen Schüssel (Knetschüssel kann direkt weiter verwendet werden) ruhen. Oben deckt ihr die Schüssel einfach mit einem Stoffhandtuch ab.

Danach kann das künftige Laugengebäck in die gewünschte Form gebraucht werden.

Kommen wir nun zum schwierigen Teil des Rezeptes!

Die Lauge! 
Hier kann ich Euch drei mögliche Varianten anbieten, welche alle eine etwas unterschiedliche Verarbeitung erfordern!

Natronlauge (Natriumhydroxid, 3-5 Prozent Anteil)
Dies ist die Variante mit der der Bäcker arbeitet! Das Natriumhydroxid bekommt man z.B. als kleine Tabletten, die nur in Wasser aufgelöst werden müssen. Das größere Problem ist jedoch, dass das Natriumhydroxidplätzchen als Gefahrenstoff gibt und die Beschaffung sich eventuell schwierig gestalten kann. Am einfachsten ist es wohl wenn man zum Bäcker seines Vertrauens geht und dort seinen Bedarf deckt. Ist das Gemisch fertig angerührt, wird das fertige Gebäck einfach in die kalte Natronlauge getaucht und kann sofort weiter verarbeitet werden! Vorteil an dieser Variante – es geht schnell und man bekommt eine perfekte und sehr dünne Kruste!

Natron mit Wasser mischen!
Hört sich zwar auch fast so an, als bekämen wir nun auch eine Natronlauge, aber diese ist nicht mit einer richtigen Lauge zu vergleichen! Besorgt Euch dafür etwas Natron aus dem Lebensmittelmarkt und gebt es einfach in einen Kochtopf mit Wasser. Auf 2,5 Liter Wasser gebt ihr in etwa 7,5 Esslöffel Natron. Jetzt  bringt ihr das Gemisch zum Kochen und gebt danach Euer Gebäck für ca. 45 Sekunden in die Flüssigkeit. 30 Sekunden ist die minimale Zeit – 60 Sekunden sollte als maximale Zeit gesehen werden.

Backpulver mit Wasser mischen! 
Wenn alle Stricke reißen, könnt ihr auch als Alternative zum Natrium zum Backpulver greifen! Im Backpulver befindet sich auch Natron und wir bekommen beim Vermischen mit Wasser in etwa das gleiche Gemisch wie mit Natron selbst! Lasst Euch beim Vermischen mit Wasser nicht vom „spudeln“ abschrecken! Das ist ganz normal, denn mit Wasser reagiert das Backpulver und gibt Kohlenstoffdioxid frei! Sobald sich das Gemisch nun etwas beruhigt hat, wird dieses zum kochen gebracht und das schon fast fertige Gebäck für 30 bis 60 Sekunden in das Wasser-Backpulver-Bad gelegt!

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, können die Brezeln bzw. das Laugengebäck auch schon auf das Backblech wandern!

Jetzt noch etwas Hagelsalz oder alternativ grobes Meersalz darüber geben und das Laugengebäck backen!

TIPP: Backmatten sind besser geeignet als Backpapier!
Erstens lässt sich das Gebäck wieder leichter entfernen und zweitens greift die Lauge im Normalfall die Backmatte nicht an! Bei Backpapier könnte das passieren.

TIPP 2: Wer noch etwas Farbe in Spiel bringen möchte, kann das Gebäck noch zusätzlich mit einer Mischung aus zwei Esslöffel Wasser und zwei Eigelb bestreichen! Dies muss man nicht tun – bringt aber gerade bei der Natron und Backpulver Variante noch etwas mehr Farbe ans Gebäck!

Backofen: 200 Grad – ca. 15 bis 20 Minuten je nach gewünschter Bräune!
Grill: 200 Grad – indirekte Hitze – einfach hin und wieder in die Kugel sehen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist! Zeit sollte annähernd der Zeit im Backofen sein!

Habt ihr alles richtig gemacht, sollte etwas wie in dieser Art dabei heraus gekommen sein! 😉

A fresh bretzel, isolated on white

 

Viel Spaß beim Nach-Backen!

Check Also

Tortilla Pizza – die schnelle Pizza vom Grill – Rezept

Im letzten Rezept hatte ich Euch die Quesadillas vom Grill vorgestellt und wie es oft so …

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Send this to a friend