Startseite > Grill-Wissen > 3-2-1 Ribs Anleitung

3-2-1 Ribs Anleitung

Heute will ich Euch eine kleine Anleitung an die Hand geben, wie man richtig leckere Rippchen zaubern kann, welche „fast“ immer gelingen! Ich nenne diesen Beitrag absichtlich Anleitung, da ich hier nicht näher auf Zutaten eingehen werde, da diese nach belieben variiert werden können. Die Anleitung für die 3.2.1 RIBS bleibt jedoch immer gleich! An geeigneter Stelle in diesem Beitrag werde ich noch einen kleinen Abstecher zu der 3-2- Fire Ribs Methode machen, welche in den ersten Teilen der Anleitung gleich verläuft sich aber im Finish etwas unterscheidet!

Doch bevor ich ins Detail gehe, möchte ich Euch kurz erläutern, was die Zahlen bei dieser Rippchen Zubereitungsmethode zu bedeuten haben! Die Zahlen am Anfang stehen für die Stunden, welche die Zubereitung in Anspruch nimmt! Im Detail bedeutet dies ….

3 Stunden Low & Slow indirekt bei 110 bis 120 Grad grillen und smoken
2 Stunden in Alufolie bei 120 bis 140 Grad garen
1 Stunde indirekt bei 110 bis 120 Grad glasieren

…5 Stunden bis das Essen fertig ist! 😉

Hinzu kommen noch bei einem Kugelgrill ca. 1 1/2 Stunden Vorbereitungszeit, bis der Minion-Ring sauber brennt und schon sind wir für einfache Ribs bei einer Zubereitungszeit von 6 1/2 Stunden! Aber nur, wenn man die restliche Arbeit schon am Vorabend erledigt hat! Denn 24 Stunden vor dem Grill-Beginn solltet ihr schon mit der Zubereitung der Rippchen und des Mops kümmern!

Doch beginnen wir von vorne!

Rippchen vorbereiten und einrubben!
Wenn ihr die Rippchen vom deutschen Metzger bekommt, dann sehen diese oft nicht so lecker aus, wie man sie vielleicht von Bildern her kennt! Daher bringen wir diese vor der weiteren Zubereitung in Form und schneiden alles ab, was nicht in die Optik eines tollen Rib Racks passt. Ist dies erledigt widmen wir uns noch dem verbleibenden Fett. Hin und wieder bekommt man Fleisch, das richtig mit Fett durchzogen ist. Dieses solltet man auch schon im Vorfeld heraus trennen – ja, ich weiß Fett ist ein Geschmacksträger – aber zu viel Fett muss es ja dann doch nicht sein!

 

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (15)

 

 

Machen die Rippchen nun eine gute Form, kann man die Silberhaut auf der Knochenseite entfernen. Dafür hebt man diese an einem Ende etwas an, packt fest daran und zieht diese einfach ab! Solltet ihr jetzt immer abrutschen, versucht es einmal mit Hilfe von etwas Küchenpapier, dann geht es viel leichter! Sollte die Haut sich extrem weigern, nehmt das hintere stumpfe Ende eines normalen Messer (Gabel oder Löffel) und zieht diese zwischen Fleisch und Silberhaut hindurch.

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (1)

 

Jetzt haben wir das perfekte Rib Rack vor uns liegen und wir können etwas weiter vorbereiten!

Als nächstes nehmt Euren Lieblings-Rub z.B. den Magic Dust Rub und streicht die Rippchen großzügig damit ein.

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (2)

Ist dies erledigt, werden die Racks großzügig in Frischhaltefolie verpackt und landen im Kühlschrank! Unter großzügig verstehe ich in diesem Fall „dicht“ verpackt, denn die Ribs werden einiges an Wasser abgeben, welches am Fleisch bleiben und nicht den Kühlschrank versauen soll.

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (3)

 

Wie ihr oben sicherlich schon gelesen habt, werden die Rippchen am Ende noch glasiert! Falls ihr dafür einen eigene Mop-Sauce zubereiten wollt, wäre dies jetzt der richtige Zeitpunkt, denn dann kann diese gegebenenfalls auch noch etwas ziehen!

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (4)

 

Weiter gehts dann am nächsten Tag, wenn ihr den Grill vorbereitet, denn dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, die Rippchen aus den Kühlschrank zu nehmen und diese auf Umgebungstemperatur zu bringen. Zu kaltes Fleisch sollte man nicht unbedingt direkt auf den Grill legen, auch wenn dieser nur „gut“ warm ist.

Hat der Grill die Soll-Temperatur von ca. 110 Grad erreicht, nehmt ihr die Rippchen aus der Frischhaltefolie und stellt diese mittels eines Rippchenhalters (hier unsere Selbstbau-Anleitung eines Rippchenhalters mit Ikea-Material) auf den indirekten Bereich des Minion-Rings. Also irgendwo vorne hin oder direkt übers Wasser! Der Ring brennt ja relativ langsam von daher kann man die Position im Grill gut wählen!

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (5)

 

Ich empfehle Euch gleich zu Beginn mit dem smoken zu beginnen, da zu diesem Zeitpunkt das Fleisch am leichtesten den Rauch aufnehmen kann.

Jetzt überlasst ihr die Rippchen für ca. 1 Stunde den Rauch, öffnet danach den Deckel und besprüht / bestreicht die Rib Racks mit etwas Apfelsaft! Dies könnt ihr dann so alle jede halbe Stunde bis Stunde wiederholen. Das Bestreichen sorgt dafür, dass die Rippchen nicht zu stark austrocknen.

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (6)

 

Sind die 3 Stunden vorüber, beginnen wir mit der nächsten Stufe!

Beim Garvorgang nehmen wir die Rippchen zuerst vom Grill, legen diese auf etwas Alufolie und bestreichen sie erneut mit etwas Apfelsaft. Wer möchte kann hier dem Apfelsaft noch etwas Apfelessig bei mischen! Jetzt falten wir die Ränder etwas nach oben und geben noch einen kräftigen Schuss Apfelsaft in die Folie und verschließen diese sorgfältig! Achtet darauf, dass die Knochen die Alufolie nicht zerstören. Sonst geht der ganze Effekt verloren. Falls ihr die Rippchen dann auf den Grill legt, achtet darauf, das die Knochenunterseite im Apfelsaft steht. Ansonsten zermatscht Euch der Rub etwas! Was aber auch nicht so schlimm wäre, denn wir glasieren ja die Rippchen danach noch!

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (7)

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (8)

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (9)

 

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (10)

 

Dieser Garvorgang dauert nun ganze zwei Stunden und wer möchte kann die Temperatur leicht anheben auf ich sage jetzt mal maximal 140 Grad. Ihr könnt aber auch Euren perfekt eingestellten Mingion Ring einfach weiter laufen lassen. Das ist auch kein Problem!

 

Alternativ dazu:
Alternativ dazu könnt ihr die Flüssigkeit auch ein eine Schale füllen und legt die Rippchen auf einen Rost in der Schale so das diese über der Flüssigeit „schweben“. Die Schale deckt ihr dann komplett mit Alufolie ab. Dies wäre eigentlich die Variante welche zu bevorzugen wäre, aber die nötige Schale inklusive Rost wird wohl nicht bei jedem zu Hause rum stehen!

Falls ihr eine erstehen wollt eine billige brauchbare ist die Ofenform KONICS von Ikea. Kostet ca. 12 Euro!

 

Konics-Ofenform-mit-Rost

 

Nach dem 2-stündigen Gar-Vorgang werden die Rippchen nun wieder aus der Alufolie befreit! Reißt bitte dabei nicht zu sehr herum, denn das Fleisch sollte jetzt schon sehr  locker am Knochen sitzen!

 

Das Fleisch wird nun mit Eurem Mop dünn bestrichen und landet erneut im Rippchenhalter und verbringt dort eine weitere Stunde bei ca. 110 bis 120 Grad im Grill! Wer möchte kann bei der Halbzeit nochmals etwas drüber streichen, ich persönlich würde dies jedoch lassen, da ansonsten der gute Geschmack des der Rippchen mit „Soße“ überlagert wird.

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (12)

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (13)

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (14)

 

3-2-1-Ribs-Grill-Anleitung (15)

Nach nun insgesamt 5 Stunden sind die Rippchen zum Verzehr bereit und ich wünsche Euch einen guten Appetit!

 

Tipp:
Wer zeitlich tricksen muss, kann zwei Dinge tun!

Wenn es schneller gehen muss:

Wenn die Rippchen schneller fertig werden müssen, so wendet einfach die 3-2-Fire Ribs Methode an! Dabei wird der Schritt 1 und der Schritt 2 genau wie hier in der Anleitung ausgeführt – die letzte Stunde sparen wir uns jedoch und legen die Rib Racks direkt über die Glut und grillen sie knusprig an! Diese Methode könnt ihr durchaus auch mal als Alternative zu den 3-2-1 Ribs testen!

Wenn es langsamer gehen muss:
Sollte sich die Essenszeit nach hinten verschieben, könnt ihr den Garvorgang etwas verlängern und so den Essenszeitpunkt etwas nach hinten schieben! Ihr riskiert zwar dabei dass die Ribs vom Knochen fallen, aber immer noch besser alt später kalte Rippchen zu essen! Achtet jedoch darauf, dass die Flüssigekeit im Alu Päckchen noch vorhanden ist! Sonst werden die Rippchen trocken!

Check Also

Gasgrill – Hitzeverteilung bestimmen mittels Toast Test

Wer perfekte Grillergebnisse zaubern möchte, muss seinen Gasgrill kennen. Anders als beim Kohlegrill, bei dem …

Ein Kommentar

  1. 3-2-1 sind bei mir 6 Stunden, nicht 5 😉

Kommentar verfassen

Send this to a friend