Startseite > Grill-Wissen > Wie zündet man am schnellsten einen Grill an?

Wie zündet man am schnellsten einen Grill an?

Der Winter hat sich nun endgültig verabschiedet und somit hält der Sommer wieder Einzug bei uns. Und mit der wärmsten Wetterperiode des Jahres beginnt auch wieder für viele Menschen die Grillzeit. Nichts kann für Grillfreunde schöner sein, als bei einem gemütlichen Bier oder auch alkoholfreien Getränken und einem saftigen Steak am Wochenende gemütlich zusammenzusitzen.

Grillen, ist dies immer von Gefahren befreit?

Man sollte denken, dass hierbei keinerlei Gefahren bestehen, doch hier steht ein großer Irrtum im Raum. Viele Griller sind sich der Gefahr nicht bewusst, wie schnell hierbei der Griller selbst sowie die Menschen in unmittelbarer Umgebung einer Brandgefahr ausgesetzt sind. Die größte Brand- bzw. Verbrennungsgefahr ist beim Anzünden der Holzkohle selbst gegeben. Aber auch beim Grillen mit Gas besteht eine große Gefahr, wenn das Gas entzündet wird. Hier gilt es zu prüfen, ob die Gasflasche noch betriebsbereit ist? Dichtungen können nicht mehr richtig abdichten und unkontrolliertes Gas ausströmen. Ein Feuerfunke reicht und eine Explosion ist gegeben.

Welche Methode des Grillens ist die sicherste?

Der wichtigste Punkt ist, dass man sich für das Anzünden des Grillmaterials für die sicherste Methode entscheidet. Denn genau hier besteht die größte Unfallgefahr. Das Material Holzkohle, Briketts usw. soll schließlich schnellstmöglich auf Grilltemperatur gebracht werden, damit das Steak oder sonstige Fleischsorten den Gästen serviert werden können. Das ist ein falsches Denken.
Zum Anzünden sollte jeder Gefahrenpunkt ausgeschlossen werden. Der größte Gefahrenpunkt ist Spiritus. Er besteht aus fast nur Alkohol und ist somit hoch explosiv. Wer sich damit nicht genau auskennt, sollte dieses gefährliche Anzündmaterial nicht verwenden. Durch Spiritus sind schon viele Menschen verletzt worden. Sogar Todesfälle kamen schon vor, weil die Verbrennung zu stark war. Wer dennoch mit diesem gefährlichen Material die Holzkohle anzünden möchte, sollte darauf achten, dass niemand in der Nähe ist, sobald der Spiritus entzündet wird. Auch ein Feuerlöscher sollte griffbereit vorhanden sein, damit schnell gehandelt werden kann, wenn es doch zu einer Explosion kommen sollte.

Die sicherste, dafür aber nicht so schnelle Methode, um das Grillholz anzuzünden, ist Grillwachs. Diesen gibt es in vielen Geschäften zu kaufen. Die Formen von Grillwachs sind verschieden. Es gibt sie in kleinen quadratischen Formen oder auch in schmalen Stangen.

Grillanzünder

Das Hantieren mit Grillwachs oder Grillanzünder

Zum Anzünden des Grillwachses sollten feuerfeste Handschutze verwendet werden. Man kann sich auch einer Zange bedienen. Mit dieser Zange wird der Grillwachs gehalten und mit einem Feuerzeug angezündet. Den Wachs erst ein paar Sekunden anbrennen lassen, dann in den Grill legen, der bereits mit etwas Grillkohle belegt ist. Damit die Kohle gleichmäßig verteilt erhitzen kann, dürfen gerne mehrere Wachswürfel an verschiedenen Stellen im Grill eingelegt werden. Damit sich die Kohle schneller entzünden kann, darf gerne ein Fön oder Blasebalg verwendet werden. Beide sollten jedoch mit Bedacht verwendet werden. Das bedeutet, den Fön nicht auf volle Stärke stellen und nicht zu nahe an die brennenden Wachswürfel halten. Denn sonst erlischt die Flamme an den Würfeln wieder. Ist das Grillholz angebrannt, dann mit einem nicht brennbaren Gegenstand die angebrannte Holzkohle mit der gesamten Holzkohle vermischen und weiter mit dem Fön oder Blasebalg, Luft in den Grill blasen lassen. Je nachdem, wie viel Holzkohle benötigt wird, kann nun nach und nach Grillkohle nachgegeben werden. Und immer wieder mit dem Fön bzw. Blasebalg bearbeiten, damit die Erhitzung schneller voranschreitet.
Vorsicht!: Durch die eingeströmte Luft kann Glut versprühen. Also immer einen gesunden und dezenten Abstand zum Grill halten.

Übrigens, nicht vergessen den Grillrost in die dafür vorgesehene Grilleinsparung einzusetzen, bevor die Holzkohle zu heiß wird. Es könnte etwas unangenehm werden, wenn die Temperatur der Grillkohle schon sehr hoch ist. Am besten ist es, wenn zum Einsetzen des Grillrostes auch feuerfeste Handschuhe verwendet werden. So werden mögliche Verbrennungen an den Händen vermieden.

Check Also

Qualitätsmerkmal Jungbullenfleisch – die große Lüge der Lebensmittelindustrie

In nahezu jeder Fleischerei und jedem Supermarkt werden heute große Mengen an Jungbullenfleisch angeboten. Dieses …

Kommentar verfassen

Send this to a friend