Startseite > Grill-Wissen > Gasgrill – graue oder rote Gasflasche? Bedeutung & Unterschied!

Gasgrill – graue oder rote Gasflasche? Bedeutung & Unterschied!

Die Entscheidung für den Gasgrill ist gefallen und die neue Anschaffung steht fertig aufgebaut bei Euch auf dem Balkon oder in der Wiese und wartet auf den ersten Einsatz. Was noch fehlt ist eine Gasflasche! Sollte ja nun kein Problem mehr sein! Voller Vorfreunde begebt ihr Euch in den nächsten Baumarkt und ordert eine Propangasflasche für Euren neuen Grill. Dann wird folgendes eintreten! Zuerst werdet ihr gefragt werden, ob ihr denn keine leere Flasche dabei habt! Dies ist natürlich nicht der Fall, denn ich steigt ja gerade erst in die Welt des Grillens mit Gas ein.

Die nächste Frage die Euch nun gestellt wird, wird lauten – graue oder rote Flasche? Dann steht ihr erst einmal da und fragt nach – was denn der Unterschied zwischen den Flaschen sei! Der Verkäufer wird Euch darauf hin sagen, dass die Unterschiede nicht wirklich groß bei der Anschaffung sind und es lediglich Unterschiede beim Besitz gibt. Und was bedeutet dies nun genau?

Die rote Gasflasche
Bei einer roten Gasflasche handelt es sich um eine Leihflasche! D.h. ihr bezahlt einmal eine Leihgebühr für die Flasche. Ist die Flasche leer, bringt ihr diese wieder in das Geschäft und bekommt dafür eine neu gefüllte Flasche zurück. Solltet ihr irgendwann beschließen, das Hobby aufzugeben – geht ihr in den Baumarkt, wo ihr Euch die Flasche geholt habt und bekommt die Leihgebühr oder vielleicht besser gesagt – das Pfand wieder zurück.

Vorteil:
– Geld zurück – wenn die Flasche nicht mehr benötigt wird – da die Flasche eine Mietflasche ist.

Nachteil: 
– Flasche kann nur im Handel getauscht werden, der auch den Gas-Anbieter Eurer Flasche führt.

 

 

Die graue Gasflasche
Bei der grauen Gasflasche handelt es sich um eine Kaufflasche. D.h. nach dem einmaligen Kauf geht die Flasche in Euer Eigentum über und kann überall getauscht werden, welche auch die grauen Flaschen im Programm haben. Gebt ihr Euren Gasgrill auf, so habt ihr dann noch eine Flasche rum stehen, die ihr ebenfalls los werden müsst.

Vorteil: 
– Flasche kann bei allen Anbietern getauscht werden, welche graue Flaschen führen. Unabhängig des Gasanbieters beim Händler.

Nachteil: 
– Flasche kann nicht zurück gegeben werden. D.h. solltet ihr diese nicht mehr benötigen, müsst ihr Euch selbst darum kümmern, was mit der Flasche passieren soll.

 

Und welche Flasche ist nun die RICHTIGE für mich? 
Nun ja, von der Anschaffung her liegen beide Flaschenarten in etwa gleich. D.h. die Kaufflasche kostet in etwa so viel, wie das Pfand für die Mietflasche. Damit spielt der Anschaffungspreis schon mal keine Rolle. Da man mit hoher Wahrscheinlichkeit eh immer zum gleichen Anbieter fahren wird um seine Flasche zu tauschen, würde sich wohl eine rote Flasche eher anbieten – als der Griff zur grauen Flasche. Denn solltet ihr mal eine Flasche zurück geben wollen, bekommt ihr bei der Leihflasche das Pfand zurück. Etwas flexibler ist man dagegen mit einer grauen Flasche. Solltet ihr den Grill im Camper mitführen und dieses mobil betreiben wollen, so würde ich wahrscheinlich eher zur grauen Flasche greifen, denn diese bekommt man selbst auf Campingplätzen leicht gegen eine volle Flasche umgetauscht. Bei der roten Pfandflasche könnte es da schon mal Probleme geben. Das tauschen einer grauen als auch roten Gasflasche kostet im Normalfall das gleiche Geld.

Welches System hat Zukunft? 
Ich denke fast, dass das graue System sich irgendwann durchsetzen könnte – da es für die Händler einfach besser zur kalkulieren ist. Aber selbst dann könnte man sein rote Flasche ja immer noch zurück geben.

Unterscheidet sich der Inhalt? 
Nein! Füllmengen und die Qualität des Inhaltes unterscheiden sich nicht. Im Normalfall werden beide Flaschen auch über das gleiche Abfüllsystem aufgefüllt.

5 oder 11 Liter? 
Dies richtet sich nach der Größe Eures Gasgrills – bzw. was ihr rum stehen haben wollt. Generell würde ich persönlich immer zur 11 Liter Flasche greifen. Vergesst beim Einkauf den Einkaufswagen nicht!! Denn 11 Kilo Flaschen bringen rund 24 Kilo Gesamtgewicht auf die Waage! 5 Kilo liegen bei etwa der Hälfte! Wie viel Gas Euer Grill verbrauchen kann und wie lange Euch eine Gasflasche hält, habe ich in diesem Beitrag beschrieben!

TÜV und Haltbarkeit der Flaschen
Im Grunde sage ich jetzt mal so ganz pauschal, müsst ihr Euch darum keine Gedanken machen, denn wenn die Flaschen getauscht werden, bekommt ihr wieder eine Flasche mit ausreichend lange TÜV zurück. Und sollte der Zeitraum wirklich einmal überschritten werden, ist das im Normalfall auch kein Problem und die Händler nehmen die alten Flaschen ohne TÜV zurück und ihr bekommt eine neue Flasche. Der Händler ist in diesem Fall für den TÜV der Flaschen zuständig.

Fazit: 
Im Grunde ist es ziemlich egal, für welche Flasche man sich entscheidet – ob Kundenflasche oder Leihflasche – die Anschaffungskosten sind sehr ähnlich, das Auffüllen bzw. der Tausch der Flaschen kostet genauso viel und solltet ihr den Grill verkaufen, so gebt einfach die Flaschen mit ab, wenn ihr Euch für eine Kaufflasche entscheidet. Wir reden hier über Cent-Beträge pro Monat, wenn man von einer mehrjährigen Nutzungsdauer aus geht. Soll der Grill mobil betrieben werden, so würde ich definitiv eher zur Eigentumsflasche greifen.

 

Check Also

Was sollte man beim Kauf eines Gasgrills beachten?

In Amerika sind Gasgrills schon seit langen Jahren das Grillsportgerät Nr. 1. In Deutschland dagegen …

Kommentar verfassen

Send this to a friend