Startseite > Grill-Rezepte > Grill-Nachspeise > Schokokuchen vom Grill in der Orange serviert

Schokokuchen vom Grill in der Orange serviert

Heute kombinieren wir einfach zwei leckere Dinge miteinander und hoffen, dass die zwei Komponenten miteinander harmonieren! Aber wir können Euch jetzt schon verraten – unser Plan geht auf! 😉 Was soll auch schon aus einer Kombination von leckerem Schokokuchen und einer Orange schief gehen! Denn ein Schokoladenkuchen kommt immer gut an …egal ..ob bei Jung oder Alt und bei einem leichten Orangen-Geschmack macht man im Normalfall auch nichts falsch. Die Zutaten für dieses Rezept sind auch sehr überschaubar und so würde ich mal sagen, gehen wir nun etwas ins Detail!

Was benötigen wir alles an Zutaten?
Die hier angegebenen Mengen beziehen sich auf 8! Portionen! (bei kleinen und mittleren Orangen reicht die Menge auch für mehr! – dann besser weniger Masse zubereiten)
Solltet ihr weniger benötigen, so teilt einfach die Mengen durch den Faktor X!

8 Orangen
300 Gramm Schokolade – meine absolute Empfehlung!! –> Ritter Sport Goldschatz!
(gibt keine bessere Schokolade für solche Rezepte!!)
200 Gramm Butter
120 Gramm Zucker
80 Gramm Mehl
8 Eier (4 ganze Eier + 4 mal nur Eigelb)

Und so gehen wir nun vor!

Orangen vorbereiten:
Hierfür schneiden wir oben einen kleinen Teil ab und entfernen innen das Fruchtfleisch mit Messer und Löffel.

 

 

 

Schokolade und Butter schmelzen:
Die Schokolade und die Butter werden nun geschmolzen und miteinander verrührt. Entweder ihr nutzt hier ganz klassisch die Wassertopfmethode oder ihr erledigt die Sache etwas moderner in der Mikrowelle! Wie ist auch egal …die Butter und die Schoki müssen nur ein Gemisch werden!

 

 

 

 

 

 

Schokoladenteig fertig zubereiten
Hierfür trennen wir zuerst 4 Eigelb vom Eiweiß und geben diese Eigelb zu 4 weiten ganzen Eiern hinzu. Diese 8 Eier verrühren wir nun mit dem Handmixer und geben danach den Zucker hinzu. Diese Mischung darf ruhig schaumig werden. Ist die Zucker-Ei-Mischung fertig angerührt, heben wir danach das Mehl unter. (wer Klümpchen vermeiden möchte, kann das Mehl auch hinein sieben) Sind diese beiden Zutaten miteinander vermengt, wird jetzt die flüssige Schokoladen-Butter-Mischung unter gerührt.

 

 

 

 

 

 

Fertig! Der Teig kann nun direkt weiter  verarbeitet werden!

 

Orangen füllen!
Den Teig füllt ihr nun zu ca. 3/4 in die Orangen und dann können diese auch schon auf den Grill!

 

Nachtisch grillen! 
So, nun sind wir auch schon fast am Ziel angekommen! Aber bevor wir die Nachspeise genießen dürfen heißt es warten und dies nicht gerade kurz!
Den Grill regelt ihr auf ca. 170 bis maximal 180 Grad ein und versucht, dass die Temperatur gehalten wird. Für die Gasgriller unter Euch wird das kein Problem sein, jedoch die Holzkohle-Griller unter Euch – sollten dafür schon etwas Erfahrung und Wissen mitbringen, wie ihr Grill funktioniert. Besser die Temperatur etwas niedriger fahren, als den Grill zu heiß werden zu lassen, denn dann schauen die Orangen sehr schnell nicht mehr wie Orangen aus.

Diese sollten sich übrigens auf einer indirekten Grillfläche befinden, denn die direkte Hitze lässt den Teig ungleichmäßig durch werden! Ich greife hier immer recht gerne zur guten Ikea-Schale mit Rost, denn hier kann man die Orangen nochmals zusätzlich zum indirekten Bereich aus der Schussbahn der Brenner oder der Kohle bringen.

Der ganze Grillvorgang wird ca. 40 Minuten andauern – je nachdem wie stabil Eure Hitze im Grill ist.
Ich würde Euch empfehlen – öffnet einfach mal den Deckel nach rund 35 Minuten und macht den Holzstäbchen-Test. Wer einen flüssigen Kern mag, der könnte mit rund 35 Minuten Backzeit recht gut liegen. Ansonsten einfach die Orangen noch etwas im Grill belassen.

Fertig?!?
Prima – direkt warm servieren! 😉

 

Fazit:
Der Schokoladenkuchen in der Orangenschale ist eine echt leckere Sache! Ist aber in der Vorbereitung nicht zu unterschätzen und je nach Übung kann da schon mal locker eine Stunde drauf gehen. Auch bei der Zubereitung geht es hier nicht Ruck-Zuck und die Gäste müssen sich etwas gedulden können. Zumal der Grill nach der Hauptspeise wieder neu eingeregelt werden muss. D.h. auch hier darf man mindestens eine Stunde Wartezeit einplanen. Was wiederum bedeutet – dieses Gericht ist nichts für High-Speed-Griller und nichts für die -„die Glut geht langsam zu Ende und wir zaubern damit noch schnell mal eine Nachspeise“ – Griller! Wer sich jedoch Zeit für dieses Rezept nimmt, der wird ein super Ergebnis erzielen und das Leuchten in den Augen seiner Gäste erkennen, wenn diese auf den flüssigen Schokokern stoßen! Aber wie ich schon sagte – diese Zufriedenheit hat auch ihren zeitlichen Preis!

Check Also

Nutella Rollen – der süße Toast vom Grill

Ihr findet Nutella lecker? Könntet Nutella auch pur aus dem Glas löffeln? Gut, dann wird …

Kommentar verfassen

Send this to a friend